Dr. Ralf Reichle | Lebenslauf
1985 - 1990   Studium Albert-Ludwig-Universität Freiburg
1991 - 1993   Zahnärztliche Tätigkeit
1993   Promotion. Nichtlineares Kraft-Weg-Verhalten von superelastischen Federn und Magneten in der Kieferorthopädie.
1993 - 1995   Kieferorthopädische Weiterbildung in der Praxis Dr. Hübers, Offenburg
1995 - 1997   Kieferorthopädische Weiterbildung am Zahnärztlichen Universitäts-Institut der Stiftung Carolinum, Zentrum der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der J.W. Goethe-Universität Frankfurt
    Teilnehmer am Zweijahresprogramm Roth Willian
1997 - 2008   Referent im Pilotprojekt der Landeszahnärztekammer Hessen zur Postgraduiertenausbildung Kieferorthopädie (Fachzahnarztausbildung). Thema: Kieferorthopädische Mechanik, Segmentbogentechnik, skeletale Verankerung, Mini-Implantate an der J.W.Goethe-Universität Frankfurt
2002 - 2004   Postgraduierten Ausbildung zum Master of Science Implantologie an der Donau-Universität Krems
Mitglied in:   Berufsverband der Deutschen Kieferorthopäden (bdk-online.org)
    Deutsche Gesellschaft für Kieferorthopädie (dgkfo.de)
    Schweizerische Gesellschaft für Kieferorthopädie (swissortho.ch)